Tiny House Ladungssicherung

Ein mobiles Tiny House ist ein Haus auf einem Anhänger. Somit muss das Tiny House entsprechend der Vorschriften zu Ladungssicherung gesichert sein. Das wird durch §22 der Straßenverkehrsordnung geregelt. Alternativ kann das Tiny House natürlich auch als Wohnwagen vom TÜV abgenommen werden. Dann ist es aber nach unserer Auffassung kein Tiny House sondern ein Wohnwagen. Deshalb ist die Villa on Wheels eine Ladung auf einem zugelassenen Anhänger mit einem Gesamtgewicht von weniger als 3.500 kg.

Der Gesetzgeber schreibt vor, dass die Ladung zu sichern ist; wie und womit wird nicht konkret gesagt. Die gesetzlichen Normen und Regeln der Technik beschreiben die grundsätzlichen und die besonderen Methoden der Ladungssicherung. Die Entscheidung darüber, welche Maßnahmen im Einzelfall tatsächlich getroffen werden, trifft jedoch der Anwender und das ist oft nicht leicht. Helfen kann dabei eventuell das VDI 2700 Blatt 2:2014 „Ladungssicherung auf Straßenfahrzeugen – Berechnung von Sicherungskräften – Grundlagen“.

In Querrichtung (bei Kurvenfahrten) und Längsrichtung nach hinten (beim Anfahren) wirkt das 0,5-fache der Gewichtskraft der Ladung. In Längsrichtung nach vorn (aus Bremsvorgängen) wirkt das 0,8-fache der Gewichtskraft der Ladung. Die Villa on Wheels wiegt ohne Anhänger ca. 2.700 kg.

Für die Villa on Wheels haben wir uns auf dem Anhänger Vlemmix TH720 flat für das folgende Modell zur Ladungssicherung entschieden. Bitte auf die Bilder klicken zum Vergrößern.

Gegen seitliches Verrutschen sind wie auf der Zeichnung dargestellt, Anti-Rutschmatten (Schrotgummi) unter der Bodenplatte befestigt. Gegen Kippen ist das Tiny House durch die Konstruktion und die Holzverbindungen gesichert, muss also unserer Ansicht nach nicht zusätzlich „verzurrt“ werden.

TÜV und DEKRA bieten Abnahmen von Ladungssicherung(s-Systemen) an. Auf unsere Anfrage nach der Abnahme der Ladungssicherung unseres Tiny House gab es leider trotz Nachfrage keine konkreten Angebote. Es ist nicht möglich zur lokalen TÜV / DEKRA / GTU zu fahren und eine Ladung prüfen zu lassen. Beim TÜV-Nord ist es zum Beispiel eine Stelle in Hannover, die recht umfangreiche Tests für Systemanbieter von Ladungssicherungen anbietet. Das war nicht das, wonach wir gesucht haben.

DEKRA schrieb uns auf unsere Anfrage nach einer Abnahme der Ladungssicherung:

Wie soeben besprochen werden derartige Prüfungen bei DEKRA mit Fahrversuchen entsprechend DIN EN 12642 Anhang B durchgeführt. Hierbei werden Bremsung, Kreiseinfahrt und Spurwechseltest gefahren. Bei LKWs und LKW-Anhängern wird dabei für Kreiseinfahrt und Spurwechseltest eine Stützachse unter das Fahrzeug befestigt, damit das Fahrzeug nicht umfallen kann. Bei Ihrem PKW-Anhänger ist es nicht möglich, unsere Stützachse unterzuschrauben. Daher ist eine normgerechte Prüfung voraussichtlich nicht möglich.

Hier wird sicherlich die Zeit und der weiter fortschreitende Trend zu Tiny Houses in Deutschland verbindliche Beratung und bessere Angebote bringen.

Das Tiny House hat vier fest montierte Schwerlaststützen, mit denen es temporär vom Anhänger gehoben werden kann. Der Anhänger kann dann rausgefahren werden. Es ist allerdings nicht vorgesehen, dass das Haus ohne den Anhänger betreten werden kann.

Die Fenster müssen für den Transport auf der Straße abgeklebt oder abgehängt werden. Im Falle eines Glasbruchs müssen die Splitter nach innen fallen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.